Yoga aus der Sicht einer absoluten Anfängerin

Hui, meine Bachelorarbeit ist zur Korrektur an viele liebe Menschen gegangen und ich habe wiederentdeckt, wie leben funktioniert. Also so richtig freuen kann ich mich noch nicht, aber ein großer Schritt ist schon einmal getan.

froekenanis_yoga

Achtung, fehlende Überleitung ;-) Ende 2012 besuchte ich einen Anfänger Yoga-Kurs. Nicht in einem Studio, sondern bei einem Verein. Es war ein schönes Erlebnis und hat mir wirklich gut getan. Meine allererste Yoga-Lehrerin war eine tolle Inspiration für mich. Ich wollte dort gerne weitermachen, aber es passte zeitlich alles nicht mehr. Ich habe dann viel über Yoga gelesen. Als Quasi-Ersatz für den fehlenden Unterricht.

Ich dachte mir eine neue Gelegenheit wird bei Zeiten schon kommen und ich übe einfach ein bisschen zu Hause. Gesagt, nicht getan. Ich wusste gar nicht was ich machen sollte. Zuhause. Den Schweinehund zu überwinden überhaupt etwas zu tun, ist schon schwierig genug. Aber dann noch etwas zu machen, von dem man das Gefühl hat, man weiß gar nicht so recht wie…

Wie man das dann so macht, schiebt man so ein Thema einfach mal beiseite und lässt es bleiben. Das hat mich selbst sehr geärgert, aber irgendwie kam ich aus dieser Luftblase nicht heraus. Zwischendurch habe ich mich immer mal über verschiedene Yoga-Studios informiert, um dann festzustellen, dass ich es mir nicht leisten kann oder die Uhrzeiten nicht passen.

Nagut, aufgeben liegt nicht unbedingt in meiner Natur. Ich finde schon einen anderen Sport, den ich machen kann. (Habe ich auch, aber das ist ein anderes Thema.) Es muss ja nicht unbedingt Yoga sein. Warum überhaupt Yoga? Was fasziniert mich daran? Will ich es vielleicht nur machen, weil es „in“ ist? Viele Fragen, die ich erstmal selbst beantworten musste.

„Do more of what makes you happy.“ Das ist der Grund, warum ich Yoga machen möchte. Bloß wie?

Es gab eine glückliche Fügung, gestern entdeckte ich Yoga-Easy bzw. kannte ich das Online-Portal vorher schon. Aber jetzt wird dort die Yogaeasy.de Anfänger Challenge angeboten.

Wie funktioniert die Anfänger Challenge?
Ihr bekommt fünf Wochen lang wöchentlich eine E-Mail von YogaEasy mit einem neuen Yoga-Video. Außerdem erhaltet ihr Informationen zum Thema Anusara Yoga und natürlich jede Menge Motivation, um am Ball zu bleiben.

Heute ging die Challenge los. Jippieh. Also ich bin dabei und habe heute morgen schon das erste Video getestet. Und da war es wieder, dieses tolle Gefühl mir selbst etwas gutes getan zu haben.

Hat von euch jetzt jemand Lust bekommen mitzumachen? Ich habe da noch ein paar Tipps so von Anfänger zu Anfänger ;-)
1 | Ihr braucht keine Yoga-Matte. Einfach rauf auf den Flur-Teppich oder ab auf die Wolldecke. Das ist super flauschig und reicht für den Anfang, um das ganze mal auszuprobieren.

2 | Was anziehen? Ich bevorzuge meine Sofa-Klamotten. Schlabberige Hose und Shirt. Natürlich könnt ihr euch auch in eine schicke Leggings schmeißen oder im Schlafanzug bleiben. Hauptsache ihr fühlt euch wohl.

3 | Okay, am Anfang ist es ungewohnt, aber ihr findet schon einen passenden Platz für den Laptop. Ich bevorzuge ihn auf dem Boden vor mir, aber ich denke, wenn man die Übungen ein paar mal gemacht hat, kann man ihn auch weiter wegstellen, sodass man nur noch zuhört.

Also hier kommen jetzt die wichtigsten Adressen für alle, die sich das Ganze mal anschauen möchten.

YogaEasy Homepage | Anfänger Challenge | Facebook

Ich wünsche euch viel Spaß und werde bald mal wieder berichten, wie es bei mir so läuft. ♥ Sina

Advertisements

3 Antworten zu “Yoga aus der Sicht einer absoluten Anfängerin

  1. Ich hab auch schon mal Yoga probiert. Hab Kurse besucht, aber mir war das immer zu peinlich. Da waren immer Damen im höheren Alter, die mich locker gegen die Wand gesportelt haben und mich dann etwas komisch angeguckt haben, wenn ich nicht ganz so gut die Posen halten konnte :).
    Aber mit dem Yogaeasy, das werde ich jetzt mal probieren. Hört sich super an! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße aus LA
    http://www.janacalifornia.com

  2. Pingback: Geständnisse und ein Neuanfang. | froekenanis·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s